Progenie


Progenie bezeichnet eine Kieferfehlstellung, (Dysgnathie), die durch einen umgekehrten Überbiss der Schneidezähne (frontaler Kreuzbiss) als Leitsymptom charakterisiert ist. Der frontale Kreuzbiss wird meist durch ein Missverhältnis der Lagebeziehung des Oberkiefers zum Unterkiefer verursacht (es sind auch reine Fehlstellungen der oberen und unteren Schneidezähne zu berücksichtigen). Man unterscheidet die echte Progenie, gekennzeichnet durch eine Unterkieferüberentwicklung, von der unechten Progenie, die sich durch eine Unterentwicklung des Oberkiefers/Mittelgesichtes auszeichnet. Es können auch Kombinationen aus beiden Formen auftreten.

Der Begriff Progenie ist veraltet und irreführend, da er lediglich das Symptom 'vorstehendes Kinn' beschreibt. Fachlich korrekt handelt es sich um Dysgnathien des progenen Formenkreises, die wiederum unterteilt werden. 


Beispiel


16 Jahre



18 Jahre



Nach OP



Nach der Umstellungsosteotomie